arrow-down-illu

Die Küchen

Es gibt keine chinesische Küche, sondern mehrere regionalen Küchen, auf der Grundlage dieser 5 Aromen: süß, salzig, pikant, bitter und sauer, die mit Farben, Formen und Konsistenz jonglieren: ein Festival!

Yin oder Yang?

Beide! Einige Lebensmittel gelten als weiblich, süß, feucht, weich, kalt und daher erfrischend (Yin) und andere gelten als männlich, trocken, frittiert, hart, würzig oder fleischig, scharf und belebend (Yang): Eine ganze Philosophie!
[bold]Yin [/bold]oder Yang?

Besondere Aromen

Chinesische Rezepte sind sofort an ihren typischen Zutaten zu erkennen: getrocknete Pilze, Bambussprossen, Wasserkastanien, Tofu, Sojasoße, Austernsoße, Sesam, Reisessig ...: Eine einzigartige Welt.

Eine Fülle von Gewürzen

Die richtigen dosierten Gewürze erfreuen jedes Gericht: Ingwer, 5 Geschmacksrichtungen (Anispfeffer, Gewürznelke, Zimt, Sternanis, Fenchel) und natürlich Curry (Mischung aus Kurkuma, Ingwer, Kümmel, Senf, Lorbeer ...): Euphorisch!
Eine Fülle von [bold]Gewürzen[/bold]